Freitag, 02. Dezember 2022
Notruf: 112

 

Eine große Feuerwehr-Familie

 


Die Feuerwehr Münster

 

Die kreisfreie Stadt Münster mit über 315.000 Einwohnern verfügt über eine gut strukturierte Feuerwehr. Diese bildet so einen großen Teil der Gefah­renabwehr für unsere Stadt. Haupt- (1/3) und Ehrenamt (2/3) arbeiten hier Hand in Hand zusammen in einem seit Jahrzehnten bewerten System mit über 1000 Einsatzkräften. Die Einsatzabteilung ist nur ein Teil der Feuerwehr Müns­ter. Hinzu kommt die Jugendfeuerwehr, die Unterstützungs-Abteilung, die Eh­renabteilung (FF), die Vereinigung der Pensionäre (BF) und die zwei Musiktrei­benden Züge.

20 Standorte der Freiwilligen Feuerwehr, 3 Feuer- und Rettungswachen und darüber hinaus 2 Standorte mit Rettungsmitteln (Rettungswagen), verteilen sich über das Stadtgebiet und bilden so ein dichtes Netz, um effektiv und schnell Hilfe zu leisten.

 


Der Löschzug Handorf:

 

Einsätze:

Wir sind einer der 20 Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Münster.

Als Außenstadtlöschzug in Münsters Osten werden wir bei fast allen Schadenser­eignissen wie Unfällen, ausgelösten Brandmeldeanlagen, Feuer, Sturm, Hoch­wasser und technischer Hilfe fast jeder Art, in unserem Ausrückbereich hinzu gerufen. Nach einer Alarmierung leiten wir, aus Gründen der geographischen Nähe und des schnellen Ausrückens, sehr häufig noch vor Eintreffen der Kollegen der Berufsfeuerwehr die ersten Rettungs- bzw. Hilfsmaßnahmen ein. Bei mittle­ren oder größeren Einsätzen arbeiten dann Haupt- und Ehrenamt (Berufs- und Freiwillige Feuerwehr) eng zusammen.

Allein tätig werden wir häufig bei kleineren Einsätzen. Diese sind durch das Ein­satzstichwort (Alarmierung) festgelegt. Ist an einer Einsatzstelle die Erkundung durch uns erfolgt und die Lage (die Situation) so eingeschätzt, dass wir mit den vorhandenen Mitteln (Mannschaft + Fahrzeuge) die Situation bewältigen können, arbeiten wir ebenfalls autark. Der Löschzug fährt durchschnittlich ca. 45 – 65 Einsätze verschiedenster Art im Jahr.

Gemeinsam:

Bei größeren Einsatzlagen kann es dazu kommen, dass die FEL (Feuerwehr-Ein­satzleitung) in den Räumlichkeiten der Berufsfeuerwehr am York-Ring tätig wird. Einige Kameraden des Löschzugs Handorf, welche  die Qualifikation des Verbandsführer erworben haben, arbeiten stabsmäßig im Sach­gebiet S2. Diese Tätigkeit wird Löschzug-übergreifend gemeinsam von rund 25 Kameraden aus dem ganzen Stadtgebiet durchgeführt.

Die Ausbildung des Feuerwehr-Nachwuchs (F I +F II + F MA + F TH) ist ein weiteres ehrenamtliches Gemeinschaftsprojekt. Diese wird im Hause der Berufs­feuerwehr durchgeführt und auch organisiert, aber viele Ausbildungsthemen werden von Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr vorbereitet und die Ausbil­dungsabende durch diese durchgeführt. Auch hier sind mehrere Handorfer Ausbilder sehr engagiert.

Ausbildung:

Es zeigt sich, dass in der heutigen Zeit eine gute Aus- und Fortbildung der Feu­erwehrangehörigen sehr wichtig ist. Neue Ausstattung, neue Taktiken oder eben auch die Notwendigkeit, bereits Erlerntes zu festigen, ist elementar für unsere Tätigkeit und den Erfolg des Einsatzes. Zu Fortbildungen und Übungen in Handorf, also auf Standortebene, kommt der Löschzug alle zwei Wochen, dienstags von 19 bis 21.30 Uhr, und alle 6 Wochen freitags, zum Fahrzeug- und Gerätedienst zusammen. Kameraden/-innen nehmen an Lehrgängen und Seminaren auf Stadtebene im Hause der Berufsfeuerwehr oder am Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen (www.idf.nrw.de), mit Sitz in Münster, teil.

Brandsicherheitswachen:

Wir führen im Stadttheater und in der Halle Münsterland Brandsicherheitswachen durch und betreiben Brandschutzerziehung in Grundschulen und Kindergärten.

Wo:

Der Ausrückbezirk umfasst den Ortskern von Handorf mit den Ortsteilen Dorbaum, Hornheide, Sudmühle und Kasewinkel. Im Einsatzgebiet befindet sich ein Gewerbegebiet, ein Seniorenzentrum, die Fachklinik Hornheide, mehrere Schulen und Kindergärten, die Bahnlinien Münster – Osnabrück und Münster – Bielefeld, sowie eine Bundeswehr-Kaserne und das Außengelände des IdF NRW.

Und sonst noch:

Regelmäßiger Dienstsport, die Teilnahme am Fußballturnier, der Feuerwehrrallye und dem Leistungsnachweis des Stadtfeuerwehrverbandes runden die Akti­vitäten ab.

Kameradschaft:

Aus - und Fortbildung ist sehr wichtig, aber auch die Kameradschaftspflege kommt in Handorf nicht zu kurz. Wir feiern Karneval, organisieren das Osterfeuer im Ort, erkunden die "Pättkes" in der näheren Umgebung, krönen beim Schützenfest unser Königspaar und treffen uns mit der Handorfer Bevölkerung zum traditionellen Wurstessen im Herbst.

Ja eben auch ein Verein:

Bekanntlich ist das ehrenamtliche Engagement der Freiwilligen Feuerwehren nicht nur auf das „Retten-Bergen-Löschen-Schützen“ beschränkt. Wir sind selbstverständlich auch im Stadtteil Handorf in das Vereinsleben fest eingebun­den. Bei vielen Veranstaltungen im Ort bringen wir uns als Löschzug mit ein und wirken auch aktiv mit.

20181006 102349